“Unser Kranoldplatz soll schöner und sicherer werden” finden viele Anwohner und wollen deshalb am Freitag, 3. August, die „Bürgerinitiative Kranoldplatz“ gründen.  “Nicht immer war der Kranoldplatz eine Betonwüste und für alle Anwohner und Besucher ein ‘gefährliches’ Pflaster. Wir wollen uns dafür einsetzen, dass der Markt erhalten bleibt, die Verkehrswege sicherer werden und der Platz wieder lebendiger Mittelpunkt für Einkaufs- und Verweilmöglichkeiten wird”, heißt es im Aufruf. Wer mitmachen will, sollte um 16 Uhr ins KiJuNa –
Kinder-, Jugend- und Nachbarschaftszentrum – an der Scheelestraße 145 kommen.