Symbolbild: Ibefisch / pixelio.de

Auch in diesem Jahr sind große und kleine Ungeheuer, Geister, Hexen und andere Monster herzlich eingeladen, auf dem herbstlichen Gelände des Botanischen Gartens ihr Unwesen zu treiben. Am 29. Oktober wird dort ein großes Halloween-Familienfest gefeiert. Geboten wird ein buntes und abwechslungsreiches Programm für Jung und Alt. Rund 1.000 Kürbisse stehen zum kunstvollen Schnitzen bereit, sodass jeder kleine Gast zum Halloweenfest einen Kürbis mit nach Hause nehmen kann.

Vom „Augapfel-Werfen“ bis hin zum „Halloween Memory“ können die Kleinen bei verschiedenen Mitmach-Aktionen zeigen, was in ihnen steckt. Wer danach noch nicht aus der Puste ist, kann sich eine Runde im Stroh auf dem Liegerasen vor dem Großen Tropenhaus austoben. Für alle, die ein bisschen mehr „Grusel“ suchen, bietet die mexikanische „Grusel-Fiesta“ im Konferenzraum eine gut sortierte Auswahl an ekligen und schleimigen Tast-Objekten. Der Grusel ist natürlich 100-prozentig pflanzlich. Ein Spiegelkabinett mit verschiedenen Zerrspiegeln ist erstmalig im Kleinen Hörsaal zu finden.

Auf der großen Show-Bühne erwarten das Publikum spannende Programmpunkte: von der traditionellen Mitmachshow des Galli-Theaters, über Carmen Hatschi bis hin zum Drachentanz mit Qwan Ki Do Kämpfern. Bei zahlreichen Kostümprämierungen können die „schönsten“ Hexen, Geister oder Monster tolle Preise gewinnen. Zum krönenden Abschluss spielt um 16.30 Uhr die Band Rumpelstil das große „Gruselkonzert“.

Gefeiert wird von 11 bis 18 Uhr, der Eintritt kostet zehn, ermäßigt sieben Euro. Kinder bis sechs Jahre kommen umsonst hinein. Erstmalig kommen alle an der langen Warteschlange vorbei, die sich Karten im Vorverkauf gesichert haben. Karten sind bereits an den Kassen des Botanischen Gartens, unter koka36.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

(sn)