Symbolbild: Jan Claus / pixelio.de

Eine erfolgreiche Kooperation wird fortgesetzt: Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) und S-Bahn Berlin stellen auch dieses Jahr wieder kostenlose Einzelfahrscheine für ehrenamtlich Tätige zur Verfügung. Die Zahl der Gratis-Fahrkarten wird zudem von den „ursprünglich geplanten 3.000“ auf nun 17.000 Fahrscheine erhöht.

Ein entsprechender Vertrag zwischen der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales, der BVG und der S-Bahn Berlin sowie dem Paritätischen Wohlfahrtsverband und Landesverband Berlin e.V. ist heute unterzeichnet worden. 

„Ehrenamtliches Engagement und die Berliner Verkehrsbetriebe – das passt einfach zusammen. Denn genauso wie wir mit unseren Bussen und Bahnen sorgen die vielen Freiwilligen mit ihrem beherzten Einsatz dafür, dass Berlin eine lebenswerte Stadt ist und bleibt“, so Dr. Sigrid Evelyn Nikutta, Vorstandsvorsitzende der BVG.

Die Kooperation zwischen den Partnern besteht bereits seit acht Jahren. Im vergangenen Jahr nutzten 235 Einrichtungen und Träger berlinweit die Möglichkeit, kostenlose Fahrscheine an freiwillig Engagierte zu übergeben.

Die Koordination der Fahrscheinvergabe übernimmt der Paritätische Wohlfahrtsverband Berlin. Die Verteilung der Einzelfahrscheine erfolgt über Stadtteilzentren in den Bezirken. In Steglitz-Zehlendorf bekommen die Ehrenamtlichen ihre Tickets im Nachbarschaftsheim Mittelhof e.V. in der Königstraße 42/43 14163 Berlin-Zehlendorf. Die Ansprechpartnerin ist Katharina Kloß. Weitere Informationen gibt es unter www.mittelhof.org oder telefonisch unter 030 80 19 75 33.

(sn)

u8x7co8