Das Heimspiel gegen Energie Cottbus kann am Sonntag, den 19. Februar nicht stattfinden, das teilt Viktoria auf ihrer Internetseite mit.

Das Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf teilte am Dienstagmorgen mit, dass die Regionalligapartie des FC Viktoria gegen den FC Energie Cottbus nicht im Stadion Lichterfelde ausgetragen werden kann: “Nach Rücksprache mit dem Naturschutz- und Grünflächenamt musste der Rasen gesperrt werden. Weiterhin ist die Zuwegung aufgrund von Eisglätte zum Stadionbereich, Tribünen und dem Gästeblock nicht gewährleistet.”
Trotz der erwarteten milden Temperaturen in den nächsten Tagen gehe das Naturschutz- und Grünflächenamt nicht davon aus, dass die vereiste Spielfläche in Kürze einem regulären Spielbetrieb genügen würde.

Wann das Spiel nachgeholt wird, sei derzeit noch nicht bekannt.

(sn)