Was lange währt…: Steglitz-Zehlendorf bekommt erste Fahrradstraße

6. Februar 2016 | Von | Kategorie: Aktuell, Baugeschehen, Panorama
Ein Schild wie dieses wird an der Lauenburger- und Sedanstraße aufgestellt. Foto: Gerolsteiner91

Ein Schild wie dieses wird an der Lauenburger- und Sedanstraße aufgestellt. Foto: Gerolsteiner91

Steglitz-Zehlendorf bekommt seine erste Fahrstraße. Das freut besonders die Grünen-Fraktion, die den Antrag, die Lauenburger und Sedanstraße in eine Fahrradstraße umzuwandeln, eingebracht hatte. Doch ist die Freude nicht ganz ungetrübt, denn der Antrag wurde bereits am 21. Januar 2009 von der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) beschlossen. „Ich bin negativ beeindruckt und unzufrieden, dass die Verwaltungen sieben Jahre für die Bearbeitung benötigten. Ich bin aber auch froh, weil die Fahrradstraße zu einer echten Bereicherung für das Leben im Bezirk führen wird. Die Schilder werden demnächst angebracht und im Frühjahr wird es eine Eröffnungsfahrt für die erste Fahrradstraße in Steglitz-Zehlendorf geben. Wir freuen uns, endlich eine Fahrradstraße im Bezirk einweihen zu können. Das macht mich stolz!
Ich hoffe und dränge, dass jetzt bald auch wie von der BVV beschlossen die Markelstraße und die Hochbaumstraße als Fahrradstraße genutzt werden können“, erklärt Uwe Köhne, Vorsitzender der Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen sowie Vorsitzender des Verkehrsausschusses.

Auf der Lauenburger und Sedanstraße haben zukünftig Fahrradfahrer Vorrang. Die Fahrradstraße ist auch für den KFZ-Verkehr geöffnet; er muss aber besondere Rücksicht auf die Radler nehmen. Radfahrer dürfen sogar zu zweit nebeneinander fahren.

Die Lauenburger und Sedanstraße verbinden die Feuerbachstraße im Norden mit dem Teltowkanal auf einer Länge von 2,3 Kilometer und führen vorbei an der Helene-Lange-Schule und dem Lauenburger Platz. Im Süden kann dann am Kanal weitergefahren werden bis zur Wismarer Straße.

(sn)

Schlagworte: , , ,

Schreibe einen Kommentar