Ferdinandmarkt: 200 Bewohner zeigten H. Huth die rote Karte

Ferdinandmarkt: 200 Bewohner zeigten H. Huth die rote Karte

 

Am Sonnabend, den 5. September zeigten in einer Aktion vor dem Ferdinandmarkt am Kranoldplatz in Lichterfelde Ost rund 200 Kiezbewohner*innen dem Investor Harald Huth die „Rote Karte“ wegen der Kündigung der Markthändler zum Ende des Monats und der beabsichtigten Schließung des über 100 Jahre alten Marktes.

Symbolisch wurden 3.967 Unterschriften gegen die Umbaupläne und die Schließung des Marktes an Harald Huth übergeben.

Die entsprechende Post wird bei Herrn Huth noch diese Woche eintreffen.

Anlässlich der großen BI Kundgebung am 8. August an gleicher Stelle hatten sich die Parteien des Bezirks ebenfalls gegen die Schließung des Marktes und eine Großflächenansiedlung auf Kosten der kleinteiligen Gewerbestruktur ausgesprochen.

Mit besten Grüßen
Rainer Frohloff
Vorsitzender der Bürgerinitiative
Kranoldkiez-Lichterfelde e.V.i.G.
www.kranoldkiez-lichterfelde.de

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.