35. Wein- und Winzerfest in Lichtenrade

35. Wein- und Winzerfest in Lichtenrade

Krüger Rockt! Live WWF 2022, Foto: Family and Friends e.V.

Berlin ist sicherlich kein klassisches Weinanbaugebiet. Der Anbau von Trauben auf dem Kreuzberg und im Wilmersdorfer Stadion und deren Weiterverarbeitung zu einem Wein ist sicherlich in erster Linie als Berliner Kuriosum zu betrachten, was die Hauptstadt jedoch nicht zur Weingegend macht.

Charakterköpfe Kork-Flaschenverschluss, Foto: Family and Friends e.V.

 

Dennoch sind viele Berliner*innen einem guten Gläschen Wein nicht abgeneigt – und seit bereits 35 Jahren findet in Lichtenrade am Dorfteich deswegen auch ein besuchswertes Wein- und Winzerfest statt. Es ist das älteste, noch existierende Weinfest seiner Art in Berlin und findet jeweils am zweiten Septemberwochenende statt. Nicht zuletzt die einzigartige und wunderschöne Ambiente am Dorfteich, dem historischen Zentrum von Lichtenrade, trägt sicherlich zum Erfolg bei.

Anläßlich der 750-Jahrfeier Berlins wurde zum ersten Mal das Wein- und Winzerfest in Lichtenrade gefeiert. Damals nahmen 15 Winzer*innen aus Deutschland und Österreich an dem Fest in der noch geteilten Stadt teil. Mittlerweile ist es eine etablierte Einrichtung im Süden Berlins, bei der Winzer*innen und Geniesser*innen aufeinandertreffen und fachsimpeln können. In diesem Jahr präsentieren ca. 30 Winzer*innen ihre Weine. Unter ihnen sind auch Winzer*innen, die bereits im Jahr 1987 dabei waren.

Für das leibliche Wohl sorgen aber auch diverse gastronomische Stände, an denen man passend zum gewählten Wein auch einen Flammkuchen oder eine Käsespezialität verzehren kann. Weiterhin sind  ca. 15 Künstler*innen ganz unterschiedlicher Couleur und Ausrichtung mit Ständen im Rahmen einer Kunstmeile präsent und ergänzen das Angebot. Bereits der deutsche Literat Jean Paul wusste eine Verbindung zwischen Kunst und Wein zu ziehen: „Die Kunst ist zwar nicht das Brot, aber der Wein des Lebens.“

 

Erdlicht von Hilda Bettinelli, Foto: Family and Friends e.V.

 

Das künstlerische Angebot reicht von Frankreich- und Friedhofsfotografie (Semiramis Photoart), über moderne Burlesque- und PinUp-Kunst (Sarah Horwath), Porzellanmalerei (Viola Bude) bis hin zu Keramik (Martina Heil) und gehäkelten Schmuck (Nilgün Aydinli). Die Auswahl ist in der Hinsicht sehr bemerkenswert, weil es ein sehr breites und interessantes Spektrum künstlerischen Schaffens abbildet wird.

 

Jazz Polizei, Foto: Family and Friends e.V.

 

Für musikalische Untermalung sorgen an den drei Tagen die Jazzpolizei (Hot Jazz) sowie Harald Krüger & Krüger rockt! (Rock‘n‘Roll). Zum Auftakt am Sonntag, ein mehrfach historisches Datum sowohl in Bezug auf das Jahr 1973 (Putsch und Ermordung Salvador Allendes in Chile) als auch auf 2001 (Anschlag auf das World Trade Center), findet ab 11 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst in unmittelbarer Nähe des Festes statt.

Vom 9. bis 11. September bei freiem Eintritt.

Freitag:    14-23 Uhr
Samstag:  12-23 Uhr
Sonntag:   11-20 Uhr

Ort:
Dorfteich Lichtenrade,
Alt-Lichtenrade 123 A,
12309 Berlin

ÖPNV: S-Bhf. Lichtenrade und Schichauweg (S 2),
Bus 175, 176, 275, M76, X76

 

 

 

Dr. Maurice Schuhmann
Website: https://www.maurice-schuhmann.de
Autorenseite bei FB: https://www.facebook.com/Dr.phil.Schuhmann
_________________

Anm. d. Red.
Dr. Schuhmann ist promovierter Politikwissenschaftler
und Autor des philosophiegeschichtlichen Städteführers
Geistreiches Berlin und Potsdam“ (Bäßler Verlag 2021).

Der Städteführer ist erhältlich über:
https://www.baesslerverlag.de/p/geistreiches-berlin-und-potsdam

 

 

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.