Aktion Schloßstraße Teil 2 – Ordnungsamt vs. Falschparker

Aktion Schloßstraße Teil 2 – Ordnungsamt vs. Falschparker

Bild: Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf

Nach der Auftaktaktion am 14. Januar 2022 fand am 1. Februar eine weitere Aktion in der Schloßstraße statt.

Insgesamt wurden zwölf unerlaubt parkende Autos umgesetzt bzw. Ordnungswidrigkeitsanzeigen gefertigt. Aufgrund der breiten Öffentlichkeitsarbeit bei der ersten Aktion im Januar wurden die Mitarbeitenden des Ordnungsamtes von zahlreichen Bürgerinnen und Bürgern zu den Maßnahmen angesprochen. Das Feedback war durchweg positiv. Es fanden parallel insgesamt 16 Bürgergespräche zu Verkehrssicherheitsthemen statt und auch in den sozialen Netzwerken wie Twitter, wurde das Thema breit diskutiert.

Ordnungs- und Verkehrsstadtrat Urban Aykal begrüßt die Diskussion:

„Ich will konsequent handeln, nicht konfrontativ. Dafür ist eine breite Diskussion in der Öffentlichkeit über die Falschparkerei dringend notwendig. Das Ordnungsamt kann nicht rund um die Uhr die Straßen überwachen. Ob durch das unerlaubte Parken in den Ladezonen, das Halten auf den Radwegen oder die Inanspruchnahme der Baumscheiben als Parkzone – Falschparker gefährden nicht nur Menschen, sondern auch die Stadtnatur. Gerade das Parken dicht am Baumstamm führt zu Wurzelschäden, die am Ende zum Baumsterben führen. Ich werde das Thema mit den Akteuren wie dem Straßen- und Grünflächenamt, Ordnungsamt und der Polizei besprechen, um weitere Maßnahmen zu erarbeiten und zu prüfen. Die Aktionen werden weitergehen. Der Prozess ist angestoßen, dabei denke ich Verkehrssicherheit und Stadtnaturschutz zusammen. Mein Ziel ist Vision Zero, für Mensch und Natur.“

 

 

(BA Steglitz-Zehlendorf)

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.