Foto: Adobe Stock

Was ist aktuell los in Steglitz-Zehlendorf? Wo hat es gebrannt und über welche Themen wird gerade im Rathaus Zehlendorf diskutiert? Wie geht es mit dem Umbau des Kreisels voran oder was gibt es Neues aus der Nachbarschaft? Auf all diese und noch viele weitere Fragen rund um den Berliner Bezirk Steglitz-Zehlendorf liefern die StadtrandNachrichten seit über sechs Jahren die Antworten. Das haben wir auch weiterhin vor, doch nicht länger alleine. Die Stadtrandnachrichten sind fortan ein Gemeinschaftsprojekt der Stadtteilzentren NBH Wannseebahn e.V., Mittelhof e.V. und Stadtteilzentrum Steglitz e.V.
Die StadtrandNachrichten wollen diejenigen zu Wort kommen lassen, die sich Gehör verschaffen wollen. Nach dem Motto „Bürger machen Zeitung für Bürger“ möchten wir unsere Zeitung nun gemeinsam mit Euch und einem ehrenamtlichem Redaktionsteam gestalten. Wir sind davon überzeugt, dass niemand so gut über die Ereignisse im Bezirk informiert ist, wie Ihr es seid. Ihr kennt die Probleme von Steglitz-Zehlendorf genau so gut wie seine schönsten Seiten. Ihr wisst, was hier schiefläuft und was einwandfrei funktioniert. Mit uns bekommt Ihr eine Plattform, auf der Ihr Euer Wissen, ja Eure Expertise, mit der Öffentlichkeit teilen könnt.

Kein Platz in den großen Zeitungen?

Es gibt unzählige kleinere Aktionen, Initiativen und Vereine, die großartige Arbeit für das Gemeinwesen leisten. Ob es die Verschönerung eines Platzes ist, eine Putzaktion mit Kindern, der Weihnachtsbasar in der Gemeinde, ein gemeinnütziges Projekt auf Schüler-Initiative, ein Kitabesuch im Seniorenzentrum oder eine persönliche Geschichte, die unbedingt erzählt werden sollte. Auch Unerfreuliches sollte manchmal in die Öffentlichkeit kommen. Das sind alles Dinge, die in den großen Medien keine Chance und keinen Platz für Veröffentlichung haben. Diesen Platz wollen wir in den StadtrandNachrichten zur Verfügung stellen. Ein Bild, ein kleiner Text und eine E-Mail – mehr bedarf es dazu nicht.
Mitmachen kann jeder, der etwas zu den bezirklichen Themen zu sagen hat und Freude am Schreiben mitbringt. Jeder kreative Kopf ist also herzlich eingeladen, sich einzubringen und mitzuwirken – einmalig oder als ehrenamtlicher Redakteur in einem neuen Team.

Wir laden zu einer ersten Redaktionssitzung am 18. Juni 2019 um 17.00 Uhr in die Holsteinische Straße 39-40, 12161 Berlin (Nähe Walter-Schreiber-Platz) ein.

An diesem Termin erklären wir die Stadtrandnachrichten und haben ein offenes Ohr für die Vorstellungen der ehrenamtlichen Redakteure und Redakteurinnen. Eine kurze Anmeldung telefonisch oder perMail wäre schön.
Also last uns gemeinsam eine Zeitung machen, die so vielseitig und bunt ist, wie unser Bezirk!
Eure StadtrandNachrichten
Kontakt: Anna Schmidt redaktion@stadtrand-nachrichten.de oder telefonisch unter 0172 38 66 127.