Grundrechte. Indiskutabel – eine Diskussion wert?!

Grundrechte. Indiskutabel – eine Diskussion wert?!

Bild von mabufoto auf Pixabay

 

Artikel 2: »Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.«

Der Artikel 2 ist ein Beispiel für Grund- und Menschenrechte in der Verfassung. Er betont, dass es unzählige verschiedene Eigenarten, Prioritätssetzungen, Vorlieben und auch Hintergründe geben kann, die gleichermaßen zur Entfaltung kommen können sollen. Insbesondere das Wort “jeder” zeigt einen großen Anspruch und die Vielfalt, mit der zu rechnen ist.

Am 19. Juni startet das Grundrechte-Projekt mit der ersten Gruppendiskussion und es sind noch 1-2 Plätze frei. Ihr könnt euch auch für die zweite Runde jetzt schon melden.

Gruppendiskussion im Rahmen einer Masterarbeit; Sozialwissenschaften (Humboldt Universität zu Berlin). Anhand von Beispielen und realen Erlebnissen wollen wir über die Umsetzung von Grundrechten in Deutschland sprechen.

Liebe Mitmenschen und Interessierte – alle, in den letzten Jahren wird darüber gesprochen, dass die politischen Lager extremer werden oder viele Menschen keine Lust mehr auf Politik haben. Wie oft hören wir Sätze wie: „Wir müssen die Demokratie stärken“?

Eine Säule unserer Demokratie sollen die Grundrechte sein, die die einzelnen Menschen in ihrer Freiheit und ihrer Würde schützen.

Der Begriff „Grundrechte“ wirkt manchmal abstrakt. Menschen, deren Grundrechte verletzt werden, müssen sie häufig erst vor Gericht einklagen oder verschiedene Grundrechte werden gegeneinander abgewogen. Aber wie stehen in Deutschland lebende Menschen eigentlich zu den Grundrechten und ihrer Umsetzung? Was sind ihre Erfahrungen und Überzeugungen?

Ich möchte für meine Masterarbeit mit Ihnen über Grundrechte in Deutschland anhand gegebener Kontroversen und konkreter Fälle diskutieren. Dabei sollen Grenzen der Umsetzung von Grund- und Menschenrechten in der Praxis thematisiert werden.

Ich hoffe sehr, dass verschiedene Perspektiven aufeinandertreffen können und wir mit neuen Gedanken und Erkenntnissen aus dem Gespräch gehen. In jedem Fall möchte ich mich bei Ihnen mit einem kleinen Geschenk bedanken und Ihnen meine Interpretation unserer Diskussion später zusenden.

WER: Alle Menschen, die das Thema anspricht, die sich zurzeit nicht hauptsächlich in einer Ausbildung befinden. (Student*innen werden in der Forschung sehr oft gefragt, daher möchte ich mit etwas älteren Gruppen sprechen.)

WANN: 16. bzw. 19. Juni oder nach Absprache.

WIE: Das Gespräch wird mit ausreichendem Abstand an der frischen Luft stattfinden, und zwar in einer Gruppe von 6-7 Menschen. Die Diskussion soll in etwa 1,5 h dauern.

OFFENE FRAGEN oder INTERESSE? Melden Sie sich gerne bei mir 015750727892 ODER zimmercl[at]hu-berlin.de

 

(Luca Zimmer)

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.