Neustart der Freizeitstätten: Gruppenaktivitäten noch ausgesetzt

Neustart der Freizeitstätten: Gruppenaktivitäten noch ausgesetzt

Symbolbild: Henrik G. Vogel / pixelio.de

Seit 1. Juli sind die sieben bezirklichen Seniorenfreizeitstätten in Steglitz-Zehlendorf wieder geöffnet, allerdings nur für einen eingeschränkten Cafébetrieb.

Die zahlreichen Gruppen, die sich regelmäßig dort treffen, müssen sich noch gedulden, ehe sie ihre vielfältigen Aktivitäten wieder aufnehmen können.

Hierzu erklärt der für Soziales zuständige Bezirksstadtrat Frank Mückisch:

„Ich weiß, wie sehr sich die Mitglieder der verschiedenen Gruppen danach sehnen, ihre Programme möglichst bald wieder zu starten. Das betrifft diejenigen, die zum Beispiel gemeinsam Fremdsprachen erlernen, sich künstlerisch betätigen oder ihren sportlichen Freizeitvergnügungen nachgehen. Obwohl das so ist, hat der größtmögliche Schutz aller Gäste vor einer Virusinfektion weiterhin oberste Priorität. Ich bitte alle Leiterinnen und Leiter der Gruppen, sowie natürlich alle Mitglieder, noch um etwas Geduld. Wir arbeiten intern mit Hochdruck an praktikablen Lösungen, die sowohl dem Gesundheitsschutz, als auch den Bedürfnissen der Gruppen gerecht werden. Bis es soweit ist, sind alle herzlich eingeladen, einander bei Kaffee und Kuchen in den Freizeitstätten zu begegnen.“

(BA Steglitz-Zehlendorf)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.