„Lebenswerter Kranoldplatz“ will den Platz neu gestalten

„Lebenswerter Kranoldplatz“ will den Platz neu gestalten

Illustration und Gestaltung von Oliver Marraffa

 

Ziel: Den Kranoldplatz in Lichterfelde Ost als Marktplatz erhalten und als Platz für Menschen neu gestalten. Mit weit mehr als 500 Postkarten an die Bezirksbürgermeisterin Maren Schellenberg und die Stadträte Urban Aykal und Michael Karnetzki unterstützen Besucher*innen des Festes „Kranoldplatziertsichneu“ die Ideen der Initiative lebenswerter Kranoldplatz zur Umgestaltung des Kranoldplatzes.

Die Postkarten wurden am 01.07.2022 um 11 Uhr von der Initiative „Lebenswerter Kranoldplatz“ im Rathaus Steglitz – Zehlendorf in den Büros der Bezirksbürgermeisterin Maren Schellenberg und der Stadträte Urban Aykal und Michael Karnetzki abgegeben. Weitere werden in den nächsten Wochen und Monaten folgen. In einem Begleitschreiben erneuerte die Initiative, vor dem Hintergrund der in dieser Form nicht erwarteten großen Unterstützung, ihre Vision des Kranoldplatzes und ihre Forderung nach einem Beschluss der BVV zur nachhaltigen, klimabewussten, umweltverträglichen und ökologischen Umgestaltung des Kranoldplatzes und seiner Umgebung im Rahmen eines integrierten Gesamtkonzepts – noch im Jahr 2022.

Anlässlich des Festes warb die Initiative mit Schautafeln, großen Plakaten und einem Film zur Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Kranoldplatzes für ihre Ideen, den Kranoldplatz – bei Erhalt bzw. Erweiterung des Marktes – für Menschen auch außerhalb der Markzeiten wieder attraktiv zu machen, die Aufenthalts- und Einkaufsqualität im Zentrum von Lichterfelde Ost insgesamt zu verbessern und dadurch auch den Einzelhandel vor Ort zu stärken. Nicht zu übersehen war auf den Plakaten auch der enorme Handlungsbedarf im Bereich des Verkehrs rund um den Kranoldplatz, insbesondere was die Sicherheit von Fahrradfahrer*innen und Fußgänger*innen und von Menschen mit Mobilitätseinschränkungen betrifft.

Einige ihrer Argumente für die Umgestaltung des Kranoldplatzes und seiner Umgebung präsentierte sie auf Schautafeln, die auf erstaunlich großes Interesse stießen: Wie z.B. die Informationen zur Parkplatzsituation im Zentrum von Lichterfelde Ost. Zählungen von Parkplätzen in den in unmittelbarer Nähe gelegenen Parkhäuser im LIO und in der Ferdinandstraße haben ergeben, dass dort selbst zu Marktzeiten, an denen niemand auf dem Platz parken kann, durchschnittlich rund 225 freie Parkplätze zur Verfügung stehen. Ein wichtiger Hinweis dafür, dass der Platz als Parkplatz nicht gebraucht wird und den Bürger*innen von Lichterfelde Ost nach Jahrzehnten zurückgegeben werden kann.

Helfen Sie mit, dass der Kranoldplatz wieder zu unserer lebenswerten Mitte wird.

Wir freuen uns, wenn Sie uns unterstützen oder bei uns mitmachen möchten.

KONTAKT: info@lebenswerterkranoldplatz.de

 


V.i.S.d.P.: Stephan Voß
Ferdinandstr. 23a
 12209 Berlin

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.