Modellprojekt hilft Geflüchteten bei der Wohnungssuche

Modellprojekt hilft Geflüchteten bei der Wohnungssuche

Der hart umkämpfte Berliner Wohnungsmarkt bietet kaum Raum für sozialschwache Personengruppen – zu ihnen gehören auch Geflüchtete, die in Deutschland eine sichere Heimat suchen und mit einer eigenen Wohnung einen wichtigen Grundstein zur sozialen Teilhabe gelegt bekommen. An dieser Stelle setzt das Projekt „Wohnhelden – Vermieten an Geflüchtete“ an und akquiriert Vermieter und Vermieterinnen, die ihre Bereitschaft erklären an Geflüchtete zu vermieten.

Alle Fragen rund um den Vermietungsprozess oder behördliche Angelegenheiten speziell Geflüchtete betreffend, werden von den Mitarbeitenden geklärt. Die individuelle Vermittlung einer Wohnung findet durch die Hilfe von Projekten und Initiativen statt, die bereits Menschen mit Fluchterfahrung unterstützen. Sie betreuen ihre Klientel beispielsweise bei Wohnungsbesichtigungen sowie bei dem Bewältigen von Formalitäten.

Eine dieser dankbaren Klienten und Klientinnen ist Frau Alkhaz Ali. Sie ist 2015 mit ihren zwei Kindern aus dem Irak geflohen und hat nach vielen Jahren dank der Unterstützung eines Berliner Projektes der Wohnungslosenhilfe eine eigene Wohnung für sich und ihre heute 12- und 14-jährigen Kinder gefunden: „Ich habe ein neues Leben! Ich kann mehr leben, denn davor – fünf Jahre lang – war ich immer mit dem Gedanken beschäftigt, wie meine Kinder in eine Wohnung ziehen könnten. Es fiel meinem Herzen schwer, weil sie mich immer gefragt haben, wann sie ihr eigenes Zimmer haben werden. In dem Heim waren Besuche verboten. Meine Kinder durften keine Freunde nach Hause einladen. Jetzt mache ich meine Regeln selbst! Früher hatte ich keine Zeit für mich und meine Kinder, weil ich permanent auf Wohnungssuche war. Ich habe im Bus, in der S-Bahn mit meinem Handy gesucht – auch am Wochenende! Ich musste es machen; wenn ich aufgegeben hätte und nicht ständig im Internet gewesen wäre, hätten wir jetzt keine Wohnung.“

Weiterhin betont Frau Alkhaz Ali die Bedeutung einer eigenen Wohnung für die schulische Leistung ihrer Kinder, die nun ein eigenes Zimmer und Ruhe zum Lernen haben. Sie selbst will nach den Besuchen weiterer Sprachkurse eine Ausbildung beginnen und sieht nach vielen schrecklichen Erfahrungen in der Vergangenheit nun positiv in die Zukunft.

Wenn auch Sie Menschen, wie Frau Alkhaz Ali, auf ihrem Weg in eine eigene Wohnung helfen möchten, melden Sie sich bitte unter der Telefonnummer 030 790113 60 oder per E-Mail an wohnhelden@drk-berlin.net

Die DRK Berlin Südwest Soziale Arbeit, Beratung und Bildung gGmbH ist Projektträger von Wohnhelden – Vermieten an Geflüchtete. Das Projekt wird finanziert von der Beauftragten für Integration und Migration aus Mitteln der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales.

 

(DRK Berlin Süd-West)

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.