Richtfest für den Erweiterungsbau II der Giesensdorfer Grundschule

Richtfest für den Erweiterungsbau II der Giesensdorfer Grundschule

Giesensdorfer Grundschule in Lichterfelde, Foto: Gogol

Die Giesensdorfer Grundschule erhält einen zusätzlichen Erweiterungsbau. Der Rohbau ist fertiggestellt und die Dachbinder aus Holz wurden aufgestellt.

Dieser Erweiterungsbau II besteht aus zwei Gebäudeteilen, einem zweigeschossigen Bauteil, das im Norden an den zweigeschossigen Teil des vorhandenen Erweiterungsbaus I anschließt und einem eingeschossigen, der westlich an den eingeschossigen Teil des Erweiterungsbaus I anschließt. Im zweigeschossigen Gebäudeteil (Hauptgebäude) liegen Unterrichts- und Gruppenräume. Im eingeschossigen Gebäudeteil liegt der Mehrzweckraum, der über einen eigenen Eingangsbereich mit Garderobe und Abstellraum verfügt. Aus diesem Eingangsbereich gibt es künftig einen 2. Zugang zur Mensa des Erweiterungsbaus I. Für den Mehrzweckraum, der zugleich die bisher vorhandenen Mensaflächen vergrößert, ist Möblierung, Bühne und Bühnentechnik berücksichtigt worden.
Das bestehende Haupttreppenhaus dient künftig sowohl der Erschließung des Erweiterungsbaus I als auch des Erweiterungsbaus II. In beiden Erweiterungsbauten ist das Erdgeschoss hinsichtlich der Zugänge barrierefrei ausgebildet. Alle Räume des Erdgeschosses liegen auf derselben Ebene. Das komplette Obergeschoss ist barrierefrei über einen Aufzug erreichbar.

Mit der Baumaßnahme wird das architektonische Konzept des ersten Erweiterungsbaus vollendet. Bei der Planung des Erweiterungsbaus II wurde eine gespiegelte Fortsetzung des Erweiterungsbaus I beabsichtigt, so dass die beiden Erweiterungsbauten ein Ensemble bilden. In Anlehnung an den Erweiterungsbau I handelt es sich hier um einen Massivbau aus Kalksandstein mit Betonfertigteildecken und großen Glasflächen zum Sportplatz und Ostpreußendamm.
Die für den Hochbau zuständige Bezirksstadträtin Maren Schellenberg ist sehr zufrieden, dass dieses Bauvorhaben zügig vorangeht und sich im Zeit- und Kostenplan bewegt.

Auch Bezirksschulstadtrat Frank Mückisch zeigt sich von den Baufortschritten beeindruckt:

„Es tut sich erkennbar etwas am Standort „Giesensdorfer“: Vor wenigen Tagen haben wir einen Container-Neubau für den Schulbetrieb freigegeben, heute folgt das Richtfest zum Erweiterungsbau II. Damit sorgen wir dafür, dass sich die Raumsituation vor Ort kurz- und mittelfristig entspannt. Hervorheben möchte ich die Barrierefreiheit, der der Bauherr einen besonderen Stellenwert beigemessen hat. Sie ist im Erd- und Obergeschoss komplett umgesetzt.“

Es soll voraussichtlich im III. Quartal 2021 fertiggestellt werden. Dann werden auch die Außenanlagen bzw. der hintere Pausenhof neu gestaltet und mit Spielgeräten wie Schaukel, Klettergerüst und Spielburg und einem Sandspielbereich ausgestattet sein.
Die Gesamtkosten für dieses Bauprojekt betragen insgesamt ca. 4.421.000 Euro. Dabei handelt es sich um eine Investitionsmaßnahme.

 

(BA Steglitz-Zehlendorf)

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.