Steglitzer Gründungswerkstatt zieht nach Neukölln

Steglitzer Gründungswerkstatt zieht nach Neukölln

Foto: .garage-berlin

 

Berliner*innen, die sich aus Arbeitslosigkeit heraus selbstständig machen wollen, bekommen die dafür nötige Unterstützung jetzt in Neukölln. Seit diesem Herbst hat die .garage-berlin GmbH, ein Zentrum für Gründungsberatung, seinen Sitz von Steglitz in die Neuköllner Wilhelm-Busch-Straße 12 verlegt.  

Gründung aus Arbeitslosigkeit heraus – was sich nach einem sehr schwierigen Vorhaben anhört, ist in der .garage berlin Alltag. Hier werden Existenzen gegründet. Dabei liegt der Fokus nicht etwa auf neuen Start-ups mit einer hippen Geschäftsidee, hohem Wachstumspotenzial, internationalen Ambitionen und vorhandenen Startkapital, sondern auf ganz bodenständigen kleinen Unternehmen, die in erster Linie die Sicherung der Existenz seiner Gründer*innen zum Ziel haben. Hier bekommen diejenigen die Möglichkeit zur Gründung, die sich nicht wieder auf die Suche nach einem neuen Angestelltenverhältnis begeben wollen, sondern ihre Arbeitslosigkeit als Chance begreifen, sich selbst weiterzuentwickeln und zum eigenen*eigener Chef*in zu machen.

Wie funktioniert das? Um ein eigenes Unternehmen zu gründen, braucht es natürlich eine Idee/ein Talent/eine Fähigkeit. Doch das ist nur der Anfang. Um die Idee in die Tat umsetzen und damit auch noch Geld verdienen zu können, sind einige Dinge unabdingbar. Es fängt mit der Marktanalyse an und hört bei der Planung der Vertriebswege oder der Erarbeitung einer Marketingstrategien noch lange nicht auf. Und genau das ist es, was viele Menschen, die eine gute und tragfähige Geschäftsidee haben, oft davon abbringt, sich damit selbstständig zu machen. An dieser Stelle kommt die .garage berlin ins Spiel.

Zertifizierte Branchenexpert*innen, Berater*innen, Coaches und Dozent*innen unterstützen und begleiten die Neugründer*innen durch alle Phasen des Gründungsprozesses – sowohl in Form von Einzelcoachings als auch in Seminaren. Das Besondere dabei: Ist der*die potenzielle Gründer*in arbeitslos, muss er*sie für das Coaching nichts bezahlen. Die Kosten werden von der Agentur für Arbeit übernommen. Dafür reicht ein Antrag auf ein Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS) bei der Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter.

2006 als Teil eines gemeinnützigen Vereins gegründet, trägt die .garage berlin noch immer den sozialen Grundgedanken in sich. „Für uns steht der Mensch, der sich weiterentwickeln will – egal ob im persönlichen, im beruflichen oder unternehmerischen Kontext –, im Zentrum. Nach ihm richten wir unser Handeln aus.“, beschreiben die Coaches ihre Arbeitsweise. Als Basis der Zusammenarbeit mit den Gründer*innen sehen sie eine klare Struktur, eine empathische Haltung, eine offene Kommunikation auf Augenhöhe und einen exzellenten Wissens- und Erfahrungsschatz.

Natürlich können sich auch Selbstzahler*innen, Start-Ups sowie bereits bestehende Unternehmen, die ihre Unternehmensidee weiterentwickeln möchten, in der .garage beraten lassen. Ganz besonders gerne werden hier die Gründer*innen und Unternehmen unterstützt, die sinnstiftende Ziele verfolgen.

garage-berlin.de

 

(sn)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.