Tiny House für Steglitz-Zehlendorf

Tiny House für Steglitz-Zehlendorf

Bezirksbürgermeisterin Cerstin Richter-Kotowski und Michael Pawlik (Leiter der Wirtschaftsförderung Steglitz-Zehlendorf) vor einem Tiny House (Bild: Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf)

 

Am 03.11.2021 hat visitBerlin jeweils ein Tiny House an drei Berliner Bezirke übergeben: Neben Lichtenberg und Tempelhof-Schöneberg konnte das Konzept aus Steglitz-Zehlendorf überzeugen.

Alle drei Bezirke dürfen ihr Tiny House, kleine mobile Pavillons von bis zu 16,4 Quadratmetern, nun dauerhaft zur Umsetzung ihrer Projektideen nutzen. Begeistert nahmen Bezirksbürgermeisterin Cerstin Richter-Kotowski und Michael Pawlik, Leiter der Wirtschaftsförderung, den symbolischen Schlüssel von visitBerlin COO Sabine Wendtund Christian Rickerts, Staatssekretär in der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe in Empfang.

In Steglitz-Zehlendorf wird das Häuschen als mobiles, multifunktionales PopUp Tourismus-Besucher-Zentrum eingesetzt – insbesondere an der Glienicker Brücke, bis dort voraussichtlich im Jahr 2025 das Tourismus-Besucherzentrums (TBZ) Glienicke fertiggestellt wird.

Cerstin Richter-Kotowski, Bezirksbürgermeisterin von Steglitz-Zehlendorf erklärte:

„Das Tiny House ist eine tolle Gelegenheit, den Berliner Südwesten bis zur Fertigstellung des Tourismus-Besucher-Zentrums im Jahr 2025 touristisch darzustellen. Es wird den zahlreichen Besucherinnen und Besuchern als nützlicher Anlaufpunkt dienen, um sich in einem innovativen Präsentationsformat über die Angebote in der Region zu informieren. Ich freue mich sehr, dass wir das Haus zu uns in den Bezirk holen konnten.“

Geplant ist eine Öffnung des Pop-Up Besucherzentrums in der touristischen Hauptsaison von Anfang April bis einschließlich September immer an den Wochenenden von Freitag bis Sonntag.

Besucherinnen und Besucher erhalten dann im kleinen Info-Pavillon aktuelles Informations- und Werbematerial zu touristischen und kulturellen Highlights, auch Gastronomie- und Hotelleriebetriebe können hier werben. Während der Öffnungszeiten können persönliche Beratungen angeboten und Tickets gebucht werden. Gleichzeitig werden im Tiny House auch das zukunftsweisende Großprojekt TBZ Glienicke und die ursprüngliche Idee des Berliner Senats für das TinyHouse-Pilotprojekt als nachhaltige Präsentationsfläche der Bezirke vorgestellt.

Außerdem soll der PopUp-Info-Pavillon an weiteren gut besuchten Orten im Bezirk und auf besonderen Veranstaltungen wie bei Jubiläen, Wochenmärkten, bei der Steglitzer Woche oder der Landesgartenschau genutzt werden.

 

(BA Steglitz-Zehlendorf)

 

 

 

 

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.