Zehlendorf Jahrbuch 2021 erschienen

Zehlendorf Jahrbuch 2021 erschienen

Die Alte Dorfkirche in Zehlendorf und das Schulhaus, in dem heute das Heimatmuseum untergebracht ist. Foto: Gogol

Das Zehlendorf Jahrbuch 2021 ist erschienen. Mit seinen 15 Beiträgen aus allen Zehlendorfer Ortsteilen ist es wieder eine einzigartige Kollektion an heimatgeschichtlichen Klugheiten und Kostbarkeiten.
Das Jahrbuch ist zum Preis von 3,50 Euro im Zehlendorfer Heimatmuseum und -archiv, Clayallee 355, jeweils mittwochs und sonntags von 11 bis 15 Uhr zu erwerben.

Die Titelgeschichte hat diesmal das 75-jährige Bestehen des Hauses am Waldsee zum Thema. Die anderen Beiträge befassen sich mit den schönen, aber auch schrecklichen Seiten Zehlendorfer Heimatgeschichte. Da wird auf den Luftkrieg und seine Zerstörungen in Zehlendorf von 1940 bis 1945 zurückgeblickt und das traurige Schicksal der Familie Epstein aus der Argentinischen Allee geschildert.

Die Leserinnen und Leser entdecken die Kleinhaussiedlung im Schönower Park und flanieren mit Lust und Leid durch das Strandbad Wannsee. Sie erfahren Neues über Johannes Kunckel, dem Chemiker auf der Pfaueninsel, und staunen über die Straßenbahnstrecken, die einst alle an der Bezirksgrenze endeten. Wie hat sich das Wohnen in Zehlendorf nach dem Fall der Mauer verändert? Auch darüber gibt das neue Zehlendorf Jahrbuch Auskunft, das nunmehr seit einem Vierteljahrhundert erscheint. Die Geschichte des Teltowkanals von seinen Anfängen bis heute wird erzählt und ebenso der Wandel der Bäkemühle in Kleinmachnow.

Der Heimatverein Zehlendorf dankt allen ehrenamtlich tätigen Autorinnen und Autoren des Zehlendorf Jahrbuchs. Selbst die Corona-Einschränkungen und ein monatelang geschlossenes Heimatmuseum in diesem Jahr konnten sie nicht von ihrer fleißigen Schreibarbeit abhalten.

Weitere Informationen und Fragen: print@heimatmuseum-zehlendorf.de

 

 

(BA Steglitz-Zehlendorf)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.