Bild von Ingo Kramarek auf Pixabay

 
Polizeimeldung vom 23.04.2021
Steglitz-Zehlendorf
 

Nr. 0884
Mehrere Zeugen ermöglichten in der vergangenen Nacht die Festnahme eines mutmaßlichen Benzindiebes in Zehlendorf. Kurz nach Mitternacht beobachtete ein 36 Jahre altes Pärchen von seinem Balkon in der Potsdamer Chaussee zwei Gestalten, die sich an einem parkenden Lastwagen zu schaffen machten. Der Mann ging daraufhin zu dem Fahrzeug und sprach die beiden Männer an, die offensichtlich Kraftstoff abfüllten, mit einem Kanister davonrannten und versuchten, in ihr abgestelltes Auto einzusteigen. Auf das anschließende Gerangel wurden zwei 24 und 25 Jahre alte Passanten aufmerksam, die den 36-Jährigen beim Festhalten eines Verdächtigen unterstützten. Dem Komplizen gelang indes die Flucht in Richtung Niklasstraße. In dem Moment fuhr die Besatzung einer Zivilstreife des Polizeiabschnitts 45 vorbei, bemerkte die Szenerie, hielt an und nahm den festgehaltenen 27-Jährigen fest. Hinzugerufene Unterstützungskräfte suchten währenddessen die Umgebung erfolglos nach dem Flüchtenden ab. Bei der Überprüfung des BMW, in welchen das Duo einsteigen wollte, stellte sich heraus, dass dieser am Dienstag in Teltow gestohlen und die angebrachten Kennzeichen am Mittwoch in Spandau entwendet worden waren. Das Auto, der gefüllte Benzinkanister sowie beim Wegrennen weggeworfenes Werkzeug wurden beschlagnahmt. Der Festgenommene, der in Deutschland über keinen festen Wohnsitz verfügt, wurde der Kriminalpolizei der Direktion 4 (Süd) übergeben, die die Ermittlungen zum Sachverhalt und dem noch unbekannten Komplizen übernommen hat.

 

(pol)