“Leaving the Place” Bild: © Dominik Halmer Titel “Harvest”

Unter dem Namen „Leaving the Place“ werden ab dem 18. Januar bis zum 5. März in der Schwartzschen Villa neue Bildobjekte des Künstlers Dominik Halmer zu sehen sein. Mit seiner erweiterten Malerei fordert der Künstler die Wahrnehmung der Betrachter heraus: In einer Rauminstallation thematisiert er Ideen von Beweglichkeit und Transformation. Seine „mobilen Bildeinheiten“ sollen die Besucher dazu bewegen, eine aktive Sichtweise auf die Dinge einzunehmen. Diese also nicht aus einer feststehenden, sondern einer beweglichen Perspektive zu betrachten. Seine Bilder können nicht nur stehen, sondern auch fahren oder liegen. Seine Werke sind mehr als Malerei. Sie sind eher eine Mischung aus Bild und Skulptur.

Dominik Halmer studierte an der Kunstakademie Düsseldorf bei Albert Oehlen und der Akademie der bildenden Künste Wien bei Heimo Zobernig.

Die Eröffnung der Ausstellung findet am Dienstag, 17. Januar, um 18 Uhr in der Galerie statt. Zur Eröffnung wird die Vibraphonistin und Perkussionistin Els Vandeweyer zu Halmers Bildobjekten improvisieren. Der Eintritt ist frei.

(sn)