Foto: K. Kellner

Am kommenden Wochenende wird in Berlin und Brandenburg ein neuer Sturm erwartet. Zwar soll dieser laut dem Deutschen Wetterdienst nicht ganz so schlimm werden, wie “Xavier”, doch die Meteorologen erwarten zum Teil Windgeschwindigkeiten “bis in den Orkanbereich hinein”.

Das Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf warnt daher vor dem Betreten von Parks und Friedhöfen. Dort gebe es noch immer erhebliche Unfallgefahren durch angebrochene Äste in Kronen und geschädigte, umsturzgefährdete Bäume. Umweltstadträtin Maren Schellenberg (Grüne) bittet die Bevölkerung dringend, nur in „begründeten Ausnahmefällen“ die Anlagen zu betreten.

Die Mitarbeitenden des Bezirksamtes seien weiterhin intensiv mit Sicherungs- und Aufräumarbeiten beschäftigt. „Trotzdem wird es noch einige Zeit dauern, bis die Friedhöfe und Anlagen wieder sicher betreten werden können“, so die Bezirksstadträtin.

Es wird gebeten, die vor Ort befindlichen Warnhinweise und Absperrungen unbedingt zu beachten. Außerdem weist der Bezirk darauf hin, dass auch auf den nicht gesperrten Friedhöfen und Anlagen Gefährdungen auftreten können.

Besonders stürmisch könnte es am Sonntag werden. Dann seien Orkanböen der Stärke elf bei Windgeschwindigkeiten von 110 Stundenkilometern möglich.

(sn)