Der Adventskalender des Bezirkselternausschusses (BEA) Steglitz-Zehlendorf geht in eine neue Runde. Alle Berliner Schulen sind ab sofort wieder dazu aufgerufen, sich an der Aktion zu beteiligen.

“Zeigt uns eure schimmeligen Wände, kaputten Möbel, vergammelten Sanitäranlagen, verrotteten Fenster und Türen. Berichtet von undichten Dächern, fehlenden Fachräumen und maroden Turnhallen. Macht Fotos und Videos. Wir bieten euch mit den Einstürzenden Schulbauten eine Plattform, auf der ihr gesehen und gehört werdet. Berichtet uns von ungenügender Reinigung und Platzmangel. Die kleinen Ärgernisse sind genauso wichtig wie die großen Baustellen”, heißt es in dem Aufruf, den der BEA auf der Internetseite der Stiftung Bildung veröffentlichte. Die Stiftung und ihr Vorstandsmitglied Daniela von Treuenfels unterstützen die Aktion tatkräftig. Ausdrücklich sind Lehrer und Schüler aufgerufen, sich zu beteiligen, denn “ihr haltet euch am meisten in dieser Umgebung auf, in der ihr euch wohlfühlen solltet”. Das Vorstandsteam des BEA leitet die Adventskalenderbeiträge unter anderem an die Bildungs- und Haushaltspolitiker auf Bezirks- und Senatsebene weiter.

Die geplanten Beiträge für den Adventskalender 2015 sollten mit den GEV- Vorständen und gegebenenfalls mit den Schulleitungen abgestimmt und per Mail an vorstand@bea-sz.de gesandt werden.

Der Bea sieht sich erneut zu dieser Aktion genötigt, weil es “am gemeinsamen politischen Willen der Regierungskoalition, am Zustand der Schulen grundlegend etwas zu ändern”, fehle.

(sn)