Foto: Pixabay

Bereits Ende Juni 2016 hatte die BVG angekündigt, bis zum Jahreswechsel auf 76 Berliner U-Bahnhöfen einen kostenlosen Internetzugang über ein öffentliches WLAN-Netz anzubieten. Nun sind 74 Bahnhöfe vollständig ausgebaut worden. U-Bahnhof Walther-Schreiber-Platz ist einer davon.

Das angekündigte Ziel wurde bereits Mitte Dezember fast erreicht. Nur auf einigen Bahnhöfen wie zum Beispiel Kienberg (Gärten der Welt) wurde die Ausstattung, meist wegen laufender Bauarbeiten, verschoben. Dafür wurden einige andere Stationen zusätzlich mit WLAN versorgt.

WLAN auf allen 173 Berliner U-Bahnhöfen geplant

Auch der weitere Ausbau des „BVG Wi-Fi“ ist laut BVG „beschlossene Sache“. Bis Ende 2018 sollen alle 173 Berliner U-Bahnhöfe vollständig ausgestattet sein. Circa 5 Millionen Euro stehen dafür zur Verfügung.

In den vergangenen vier Wochen wurden erste technische Voraussetzungen, um die weitere Ausstattung vorzubereiten, auf vielen Bahnhöfen geschaffen. Davon können die U-Bahn-Fahrgäste bereits jetzt profitieren. Denn auch vielerorts, wo der vollständige WLAN-Ausbau erst in einigen Monaten ansteht, gibt es schon jetzt ein provisorisches Angebot.

So funktioniert’s 

Wer das „BVG Wi-Fi“ nutzen möchte, muss auf seinem mobilen Gerät einfach den WLAN-Empfang aktivieren, das Netz „BVG Wi-Fi“ auswählen und eine beliebige Webseite im Browser öffnen. Es erfolgt eine automatische Weiterleitung auf die Seite mit den Nutzungsbedingungen. Bei modernen Geräten funktioniert das bereits ohne Öffnen des Browsers. Nach Bestätigung der Nutzungsbedingungen ist das Gerät des Nutzers für den Dienst freigeschaltet. Erst nach mehr als siebentägiger Nutzungspause müssen sie erneut akzeptiert und das Gerät so wieder für den Dienst registriert werden.

Eine Liste aller mit WLAN ausgestatteten U-Bahnhöfe finde Sie hier.

(sn)

u8x7co8