Foto: Arno Bachert / pixelio.de

Foto: Arno Bachert / pixelio.de

Update: Heute Morgen gab es in Lankwitz einen schweren Unfall. In der Seydlitztraße Ecke Kaiser-Wilhelm-Straße ist um 6.45 Uhr ein Streifenwagen mit einem Audi zusammengestoßen. Der Polizeiwagen überschlug sich mehrmals und kam auf den Rädern zum Stehen. Fünf Menschen wurden verletzt. Wie die Polizei über Twitter mitteilte, sind unter den Verletzten drei Beamte.

 

Laut B.Z. wurden die Insassen des Polizeiautos im Inneren des Fahrzeugs eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr aus dem Wagen geschnitten werden.

Die genaue Unfallursache ist noch nicht geklärt. Laut Polizei war der Funkwagen im Einsatz und mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn unterwegs.

Update: Der Einsatzwagenfahrer und seine 40 Jahre alte Beifahrerin wurden im Funkwagen eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Ein 23 Jahre alter Polizist, der hinten im Fahrzeug saß, konnte den Wagen alleine verlassen. Alle drei Polizisten wurden mit Prellungen und Kopfverletzungen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Fahrer und die Beifahrerin des Audi wurden nur leicht verletzt. Sie konnten das Krankenhaus nach ambulanten Behandlungen wieder verlassen. 

Wie die Polizei mitteilte, soll der 38-jährige Fahrer des Einsatzwagens, nach Angaben von Zeugen, bei Rot an der Seydlitzstraße in die Kreuzung eingefahren sein. Dabei stieß er mit dem von links kommenden Audi zusammen, der in der Seydlitzstraße in Richtung Beethovenstraße unterwegs war.

Während der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme war die Kaiser-Wilhelm-Straße zwischen Leonoren- und Lorenzstraße bis etwa 11.30 Uhr gesperrt.

(eb)

u8x7co8