Symbolbild: Pixabay

Der gemeinnützige “Verein der Freunde des Botanischen Gartens und Botanischen Museums Berlin-Dahlem e.V.” feiert am 6. April sein 30-jähriges Bestehen. In den vergangenen 30 Jahren unterstützte der Verein zahlreiche Projekte des Botanischen Gartens und Botanischen Museums (BGBM).

Durch Mitgliedsbeiträge und Spenden konnte der Verein zahlreiche Vorhaben des BGBM mit jährlich 50.000 bis 90.000 Euro unterstützen und ebenso neue Projekte anschieben, “die anderweitig nicht realisierbar gewesen wären”. Eines dieser Vorhaben war beispielsweise die Finanzierung des Besucherinformationssystems im Großen Tropenhaus.

Der Verein förderte den Forschungsaufenthalt zahlreicher Gastwissenschaftler in Berlin im Rahmen des Forschungsschwerpunktes “Kuba und Karibik”. Daneben unterstützten seine Mitglieder die Archivierung und Digitalisierung historischer Sammlungen. Viele Sammelreisen Berliner Botaniker nach Armenien, Aserbaidschan, China, Georgien, Griechenland, Kaukasus, Kirgisien, Kuba und Zypern wurden erst durch Förderung des Vereins ermöglicht.

Neben den finanziellen Mitteln hilft der Verein dem BGBM auch durch das persönliche Engagement einiger Mitglieder, welche über ihre Mitgliedschaft hinaus ehrenamtlich in der Institution tätig sind.

Mit der Anlage eines kleinen Kornraden-Beetes und einer Informationstafel am Italienischen Garten vor den Schaugewächshäusern möchte der Verein im Jubiläumsjahr verstärkt auf sich aufmerksam machen und neue Freunde gewinnen. Seit 1987 ist die Zahl der Vereinsmitglieder kontinuierlich von 11 auf 795 gestiegen.

Weitere Informationen zum Verein der Freunde des Botanischen Gartens und Botanischen Museums Berlin-Dahlem e.V. unter www.bgbm.org.

(sn)