Kulturkalender November 2020 Schwartzsche Villa + Gutshaus Steglitz

Kulturkalender November 2020 Schwartzsche Villa + Gutshaus Steglitz

Bild: Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf

GUTSHAUS STEGLITZ

AUSSTELLUNG

bis 29. November 2020
Shrinking Vienna
Hubert Scheibl
Hubert Scheibl ist einer der bedeutendsten österreichischen Vertreter abstrakter Malerei. In seiner subjektiven und körperlichen Malweise verwandelt sich Farbe in Energie. Vielschichtig sind seine Bilder in ihrer malerischen Anlage. Eingesetzt werden Pinsel, Spachteln und Rakeln; Planung, Intuition und Zufall wirken zusammen. Als visuelle Erlebnisse ziehen sie die Betrachtenden in sich hinein. Dabei handelt es sich nicht um reine Farbkompositionen; ein Nachhallen von sinnlichen Erlebnissen, von Bedeutung ist spürbar.
Hubert Scheibl ist ein Maler, der vor allem in Serien arbeitet, also experimentell in Variationen. Zu sehen sind Arbeiten der 2010er Jahre u.a. aus den Serien „Nicotine on Silverscreen“ , „Ones“ und „2001: Odyssee im Weltraum“. Besondere Akzente in der Ausstellung setzen dreidimensionale Werke, die in Scheibls Oeuvre zwar nicht neu sind, doch noch immer weitaus weniger bekannt als seine Malerei; unter dem programmatischen Titel „Hard 2 B one“ kombiniert er unterschiedliche Materialien zu teils fragilen, teils robusten modellhaft anmutenden Objekten.
Hubert Scheibl hatte zahlreiche Einzelausstellungen, u.a. im Parkview Museum Beijing 2019, Belvedere Wien 2016/17, Museum der Moderne Salzburg 2013, Museum der Bildenden Künste Leipzig 2012, Essl Museum Klosterneuburg 2010, und war in vielen internationalen Gruppenausstellungen vertreten, u.a. Centre Pompidou Paris, Kunsthalle Würth Schwäbisch Hall, Biennale Venedig, Biennale Sao Paulo.
Zur Ausstellung erscheint im DISTANZ Verlag ein Katalog mit Texten von Tayfun Belgin und Wolfgang Welsch sowie einer Einführung von Brigitte Hausmann.
Gefördert vom Österreichischen Kulturforum Berlin
Gutshaus Steglitz
Mo–So 10–18 Uhr
Eintritt frei
Veranstalter: Fb Kultur Steglitz-Zehlendorf
Infos: 030 90 299 2302
www.kultur-steglitz-zehlendorf.de

VERSCHIEDENES

Dienstag, 10. November, 18.30 Uhr
Felicitas Hoppe, Schriftstellerin und Rosa Loy, Künstlerin
im Gespräch über „Grimms Märchen für Heldinnen von heute und morgen, ausgewählt von Felicitas Hoppe und bebildert von Rosa Loy“
„Beim Wiederlesen der Grimm´schen Märchen staunt man in jeder zweiten Zeile über die Klugheit und Gewandtheit der Frauen, über ihren entwaffnenden Witz und über den Charme, mit dem sie Bestien und Monstern begegnen, über ihre praktische Intelligenz, ihre juristische Schlagfertigkeit, über ihre Freude am Argument, ihr handwerkliches Können, über ihr erschreckend gutes Gedächtnis und die unersättliche Kraft ihres Wünschens; und man staunt über ihren Willen zu einer Macht, die (…) Segen und Fluch zugleich sein kann“, schreibt Felicitas Hoppe in der Einführung in den 2019 bei Reclam erschienenen Band. Unter der Überschrift „Wie wünscht man richtig?“ hat sie Märchen ausgewählt und nach den Themen Schönheit, Klugheit, Mut, Handwerk und Verwandlung geordnet.
Der Figurenkosmos der Malerin Rosa Loy ist weiblich. Die Protagonistinnen ihrer Bilder zeichnen sich ebenfalls durch Schönheit, Weisheit, Kühnheit, Stärke, Geschick, Intuition und die Kraft ihrer Träume aus. Obwohl sich Rosa Loy und Felicitas Hoppe beim Entstehen des Bandes nicht persönlich kannten, klingen die Märchen, die Bilder und der einleitende Text wundersam zusammen.
Von Felicitas Hoppe, ausgezeichnet u.a. mit dem Büchner-Preis, dem Erich Kästner Preis und dem Großen Preis des Deutschen Literaturfonds, erschien zuletzt »Prawda. Eine amerikanische Reise«, Frankfurt a.M. 2018. Die Werke von Rosa Loy, Hauptvertreterin der Neuen Leipziger Schule, wurden national und international in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen präsentiert, 2019 im Gutshaus Steglitz.
Gutshaus Steglitz, Rokokosaal
Eintritt frei, um Anmeldung bis 3. November 2020 wird gebeten unter info@kultur-steglitz-zehlendorf.de oder 030 90299 2302.
Veranstalter: Fb Kultur Steglitz-Zehlendorf
Infos: 030 90 299 2302, www.kultur-steglitz-zehlendorf.de

 

SCHWARTZSCHE VILLA

AUSSTELLUNGEN

bis 11. Oktober 2020
Bonds
Julie Favreau
Die kanadische Künstlerin Julie Favreau behandelt in ihrer Ausstellung Fragen zu Körpern, Sinnlichkeit und dem Einfluss der Computertechnologien für unser Verständnis von uns selbst. Favreaus Interesse gilt der Erforschung der erotischen Textur der Welt, der Art und Weise, wie sich belebte und unbelebte Dinge gegenseitig berühren und beeinflussen. Ihre Projekte beschäftigen sich mit der Frage, wie spirituelle und sinnliche Energien als vitale Kräfte in der bevorstehenden Begegnung zwischen den Oberflächen und dem Menschen eine Rolle spielen. Dabei streift sie auch Szenarien, in welchen Maschinen und Computertechnologien Einfluss auf das menschliche Handeln haben. Ihre meditativ, beinah hypnotisch wirkenden Filme zeigen Situationen, in denen der menschliche Körper mit neuen technoid-organischen Dingen interagiert.
Neben einem neugedrehten Film werden kleine Skulpturen ausgestellt, die das Thema Körperlichkeit im digitalen Zeitalter aufnehmen. Favreau interessiert sich für Spiritualität und Sinnlichkeit, die es angesichts der technischen Entwicklungen zu bewahren gilt und die Inseln des Widerstands sein können.
Die von Christine Nippe kuratierte Ausstellung bildet zusammen mit der darauf folgenden Schau im Herbst den Jahresschwerpunkt Human Textures in der Schwartzschen Villa.
Julie Favreau lebt und arbeitet in Montreal und Berlin. Ihre Arbeiten wurden u.a. im Künstlerhaus Bethanien, Berlin (2017), im Montreal Museum of Fine Arts (2016), in der Darling Foundry, Montreal (2016), beim Edinburgh Art Festival (2015) und im Musée d‘art contemporain de Montréal (2011) präsentiert. Sie ist Preisträgerin des Pierre-Ayot-Preises (2014) und des Claudine and Stephen Bronfman Fellowship in Contemporary Art (2012).
Schwartzsche Villa, Galerie
Mo–So 10–18 Uhr
Eintritt frei
Veranstalter: Fb Kultur Steglitz-Zehlendorf
Infos: 030 90 299 2302
www.kultur-steglitz-zehlendorf.de

Dauerausstellung
Die Villa Schwartz
Einst großbürgerlicher Sommersitz, heute Kulturhaus – die Schwartzsche Villa hat in den 125 Jahren ihres Bestehens viel erlebt.
Mit Fotografien, Architekturzeichnungen und Reproduktionen von Originaldokumenten stellt die Ausstellung die Villa und die Bankiers­familie Schwartz vor, die das Haus in den Jahren 1895–1897 erbauen ließ.
Nachverfolgt werden zudem die wechselvolle Geschichte des
Gebäudes nach 1945 und der hürdenreiche Weg zu seiner Nutzung
als Kulturhaus.
Schwartzsche Villa, Studio
Mo–So 10–18 Uhr
Eintritt frei
Veranstalter: Fb Kultur Steglitz-Zehlendorf
Infos: 030 90 299 2302
www.kultur-steglitz-zehlendorf.de

 

MUSIK, LITERATUR, VORTRÄGE

Sonntag, 1. November, 11 Uhr
Anfang & Aufbruch
Eine Musik-Literatur-Matinee. Aller Anfang ist schwer – doch wohnt nicht jedem Anfang auch ein Zauber inne? Der frühe Morgen, der Beginn eines Weges, die Geburt eines Kindes – sie alle lassen uns die Köstlichkeit der Schöpfung erleben. Die Zeiten rufen nach Veränderung und Neuanfang: wir begeben uns auf Spurensuche in Literatur und Musik, um Heiterkeit und Mut für Neues zu finden. Dabei liegt der Schwerpunkt auf Moderne und Gegenwart, aber auch Stimmen aus der Vergangenheit kommen zu Wort und laden zum Mitdenken ein: von den Schöpfungsmythen bis zu Harald Welzer, von Robert Schumann bis zu zeitgenössischen Komponisten.
Michael Goßmann – Bariton, Oleksiy Kushnir – Piano, Claudia Maria Franck – Sprecherin
Schwartzsche Villa, Großer Salon
Veranstalter: lingua cantat, ensemble für musik&literatur
Eintritt frei, Spenden erbeten, ohne Reservierung
www.lingua-cantat.com

Dienstag, 3. November, 19 Uhr
Images
Eunhee Baek begann ihr Klavierstudium im Alter von drei Jahren. Kombiniert mit Komposition setzte sie ihre Studien als junge Studentin an der Korean National University of Arts in Seoul fort. Ihr erstes Rezital gab sie im Alter von 13 Jahren in der Kumho Art Hall in Seoul. Werke von Debussy, Rachmaninoff und Mussorgski.
Eunhee Baek, Guillaume Durand, Yui Fushiki – Klavier
Schwartzsche Villa, Großer Salon
Veranstalterin: Eunhee Baek
Eintritt: 10 € (7 €)
Karten/Infos: eunhee.s.baek@gmail.com
www.eunheebaek.com

Freitag, 6. November, 19 Uhr
Ekstase in der Vase
Die Veranstaltung beginnt und endet mit einem fein geklöppelten Trommelsolo von Gottfried Rössler. Die Bundesdichterin Frederike Frei huldigt u.a. Blumen mit ihren Gedichten. Das Herzstück des Abends soll die Choreografie sein von Isabell Ugol, Deutsche Meisterin im Tribal Fusion Tanz. Ein komplexer, filigraner Tanzstil, der einzelne Gesten und Posen hervorhebt und wieder einreiht. Wenn ihre Zehenspitzen den Boden berühren, wirkt es, wie wenn die Füße Zeichen setzen – auf den Punkt. So arbeiten Schriftsteller – eine Verbindung zur Literatur. Ausgestellt werden Blumenplakate der Typografen Betina Mueller und Florian Fischer.
Das Gedicht, eine Abkürzung
ins Blaue
vom Dichter aus dem Tübinger Turm
Frederike Frei, Isabell Ugol – Tanz
Gottfried Rößler – Trommel
Schwartzsche Villa, Großer Salon
Veranstalterin: Frederike Frei
Eintritt: 12 € Karten an der Abendkasse
www.frederikefrei.de

 

Sonntag, 8. November, 12 Uhr und
Sonntag, 8. November, 19.30 Uhr
„Wir sind geschaffen, Wahrheit in dieser Welt zu leben“
Aus der Reihe „Weltverbesserinnen“
Rahel Varnhagen, die bekannteste deutsch-jüdische Salonnière vertrat in ihrem Salon, aber auch in Briefen und Tagebüchern Positionen der europäischen Aufklärung. Sie engagierte sich für die jüdische Emanzipation und die Emanzipation der Frauen.
Judith Kessler – Lesung & Elzbieta Sternlicht – Klavier
Schwartzsche Villa, Großer Salon
Veranstalterin: Elzbieta Sternlicht
Eintritt: 12 € (Kinder frei)
Karten/Infos: elawarkocz@web.de
www.sternlichtelzbieta.de

Dienstag, 10. November, 19.30 Uhr
Duo Konzert – Saxophon und Klavier
Claude Debussy: Rhapsodie für Altsaxophon und Orchester; Fernande Decruck: Sonate Cis Dur für Alto Saxophone und Klavier; Alfred Schnittke: Suite im alten Stil Op. 80; Paul Hindemith: Sonate für Bratsche und Klavier Op. 11, Nr. 4
Taewook Ahn – Saxophon
Eriko Muramoto – Klavier
Schwartzsche Villa, Großer Salon
Veranstalter: Taewook Ahn und Eriko Muramoto
Eintritt: 12 €
Karten an der Abendkasse, 0176-31059233, taewook527@gmail.com
www.taewookahn.com

Freitag, 13. November, 20 Uhr
Komponisten aus Berlin und München
Zwei Musikerinnen aus München: die Violinistin Anna Kakutia und die Pianistin Masako Ohta präsentieren ein Programm mit aktuellsten Werken von Komponisten aus München und Berlin: Peter Kiesewetter „hed“ für Violine und Klavier, Max Beckschäfer „The Image of Melancholy“ für Violine solo (2006), Nikolaus Brass „Stücke für leere Hände“ für Klavier und „Music by numbers“ für Violine und Klavier, Gabriel Iranyi „Verborgene Landschaften“ für Violine solo, Samuel Tramin „3 Stücke aus Another Five Farewells For My Father“ und Susanne Stelzenbach „Neues Werk für Violine und Klavier“ (2020), Uraufführung.
Anna Kakutia – Violone
Masako Ohta – Piano
Schwartzsche Villa, Großer Salon
Veranstalter: Gabriel Iranyi
Eintritt: 10 € (8/5 €)
Karten/Infos: 030 7920167
www.dtkv-berlin.de

Samstag, 14. November, 20 Uhr
Farmagia – Lieder und Tänze aus Griechenland
Die Liebe und die Begeisterung für die traditionelle griechische Musik und die jahrelange Erfahrung in der Szene der Welt- und traditionellen Musik verbinden die fünf Mitglieder des Ensembles Farmagia, die aus vier unterschiedlichen Länder stammen (Griechenland, Italien, Polen, Türkei). Die ursprüngliche Atmosphäre der traditionellen Musik erhält durch sie eine neue, frische und lebendige Energie. Sehr bunt ist das Repertoire von Farmagia. Mit Klavier und Gesang, Geige und Perkussion, Ney und Flöten, kretanischer Laute und Oud werden Baiduska aus Thrazien, Morgengesänge aus Epirus, Heilungsmelodien aus den Inseln, Sirtos Tänze aus Kreta, verbotenen Rebetika aus dem Piräus und einzigartige aus Kleinasien stammende Lieder präsentiert.
Maroulita de Kol – Klavier, Gesang; Penelope Gkika Ney – Violine; Valentina Bellanova – Ney, Flöten; Borys Slowikowski – Percussion; Fatih Ermete – Laute, Oud
Schwartzsche Villa, Großer Salon
Veranstalterin: Penelope Gkika
Eintritt: 15 € (11 €)
Karten/Infos: penelopegika@yahoo.gr, 0179-4657007

Sonntag, 15. November, 18 Uhr
Der kleine Prinz
Eine Reise mit der Harfe durch die Sternenwelt – ein literarisch-musikalischer Abend für Erwachsene
Thomas Siener liest Auszüge aus dem berühmten Buch von Antoine de Saint-Exupéry und begleitet mit romantischer Harfenmusik auf seiner großen Konzertharfe.
„Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“ … das erfährt der kleine Prinz, der auf seiner Reise durch das All auch zu den Menschen kommt. Wir wollen ihn auf seinen Abenteuern begleiten. Thomas Siener ergänzt und untermalt die Geschichte vom kleinen Prinzen mit französischer Harfenmusik. Lauschen Sie den Harfenklängen, die zur berühmten Geschichte Antoine de Saint-Exupérys erklingen und freuen Sie sich auf einen einfühlsamen, romantischen Abend.

Thomas Siener – Lesung und Harfe

Schwartzsche Villa, Großer Salon
Veranstalter: Thomas Siener
Eintritt: bis 10.11.2020 im Vorverkauf 13 €, an der Abendkasse: 15 € (14 €)
Karten/Infos: info@thomassienerharfe.de
www.ThomasSienerHarfe.de

Foto: Saied Sharifi

Montag, 16. November, 19.30 Uhr
Es schwant
Von Schwänen, Verwandlungen und der Anderwelt.
Was tun Schwäne in dem Urdbrunnen der Edda, am Fuße der Weltenesche Yggdrasil? Warum sind „die Engel der Lüfte“ die Inspiratoren der Druiden gewesen? Mit Himmelsgöttern assoziiert, mit Zauberkräften begabt: Schwäne in Mär und Mythen! Wahrhafte Symbolträger für das Reich „Zwischen-den-Welten“, für das Reich „zwischen Himmel und Erde“. Geschichten und Lieder vom Besonderen, von Verwandlung, Erzählen (mit Wort und Bewegung) und Singen von der Anderwelt.

Kersten Elisabeth Pfaff – Konzept und Performance

Schwartzsche Villa, Zimmertheater
Veranstalterin: Kersten Elisabeth Pfaff
Eintritt: 10 € (7 €)
Karten/Infos: 0177-4846060, kersten.pfaff@gmx.de
www.tanzalsweg.com

Foto: Kersten Elisabeth Pfaff

Dienstag, 17. November, 18.30 Uhr
Dienstag, 17. November, 20 Uhr
Heiteres und Besinnliches zum Advent
Erwin Belakowitsch singt und erzählt berührende sowie lustige Geschichten und Lieder rund um die Weihnachtszeit. Wegen den derzeitigen Corona-Auflagen findet die Veranstaltung je um 18:30 und 20:00 Uhr statt. Das Konzert dauert je eine Stunde! Bitte um Anmeldung!

Erwin Belakowitsch – Erzählung und Gesang
Friedemann Braun – Klavier.

Schwartzsche Villa, Großer Salon
Veranstalter: Erwin Belakowitsch
Eintritt: 16 € (13 €)
Karten/Infos: 0173-6470819, belakowitsch@yahoo.com
www.erwin-belakowitsch.com

Foto: Erwin Belakowitsch

Freitag, 20. November, 20 Uhr
Zum Glück!
Ein Lieder-, Chanson- und Arienabend über Wege und Abwege, Irrtümer und Erkenntnisse
Irgendwo auf der Welt gibt’s ein kleines bisschen Glück – aber wo genau muss man suchen, um endlich darauf zu stoßen? Ist wirklich Liebe alles, was man braucht? Die Sopranistin Corinna Gönner und die Pianistin Larissa Niekisch klappern in ihrem neuen Programm zahlreiche Möglichkeiten, Verlockungen und Versprechungen ab, um diesem Ziel ein Stückchen näher zu kommen, und bedienen sich dabei an Liedern, Chansons und Arien von Mozart, Beethoven und Schubert über Strauss und Wolf bis hin zu Kreisler, Holländer und Gershwin. Und bestimmt – so die Hoffnung – trägt auch der Abend selbst zum Glücklichsein der Zuhörer bei.

Corinna Gönner – Sopran
Larissa Niekisch – Klavier

Schwartzsche Villa, Großer Salon
Veranstalterinnen: Corinna Gönner, Dr. Larissa Niekisch
Eintritt: 10 € (7 €)
Karten an der Abendkasse, Reservierungen unter corinna.goenner@gmail.com
www.corinnagoenner.de

Foto: Corinna Gönner, Reiner Nicklas

 

Sonntag, 22. November, 18 Uhr
Sonntag, 22. November, 20 Uhr
Das 21. Jahrhundert – Triologie
Ein neuer Stern am Berliner Musikhimmel: Triologie, Deutschlands jüngstes Klaviertrio und Gewinner des diesjährigen Berliner Sonderpreises bei »Jugend Musiziert« für die beste Interpretation eines Werkes der Zeitgenössischen Musik spielt bedeutende Werke des 21. Jahrhunderts: Mauricio Kagel: 3. Klaviertrio, 1. Satz (2007); Elliott Carter: Epigrams (2012); Charlotte Seither: Equal Ways of Difference (2011)

Emil Naudé – Violine
Julius von Wrochem – Violoncello
Luciano Hervida Hausmann – Klavier

Schwartzsche Villa, Großer Salon
Veranstalter: Christian Kälberer
Eintritt frei, um Spenden wird gebeten
Karten/Infos: Triologie@t-online.de

Foto: Christian Kälberer

Dienstag, 24. November, 19.30 Uhr
Klavierduo
Auf dem Programm stehen Werke der französischen Komponistinnen Mel. Bonis und Cécile Chaminade sowie ein Auszug der berühmten „Dolly“-Suite von Gabriel Fauré und „Die Moldau“ von Bedrich Smetana, in einer Bearbeitung des Komponisten.
Mel. Bonis: Suite en forme de Valses, Les Gitanos – Valse espagnol Gabriel Fauré: aus „Dolly“ Op. 56
Cécile Chaminade: Pièces romantiques
Bedrich Smetana: Die Moldau

Corinna Simon und Chiéko Yokoyama Tancke – Klavier

Schwartzsche Villa, Großer Salon
Veranstalterin: Corinna Simon
Eintritt: 15 € (10 €) Karten an der Abendkasse
www.corinna-simon.com ; www.yokoyama-tancke.com

Foto: Chiéko Yokoyama Tancke und Corinna Simon

 

Freitag, 27. November, 20 Uhr
Starting point Berlin – Ausgangspunkt Berlin
Berliner Komponisten der Gegenwart
Die beiden Interpreten, Professor Anna Korondi und Martin Schneuing, leiten an der Hochschule „Hanns Eisler“ gemeinsam einen Kurs „Zeitgenössische Musik für Gesang“. In diesem Kurs werden junge Gesangsstudenten an Musik aus den letzten 30–40 Jahren herangeführt, die innerhalb der klassischen Ausbildung ansonsten eher wenig präsent ist. Gelegentlich wurden zu diesem Kurs auch in Berlin lebende Komponisten hinzugeladen, um ihre Werke den Studenten authentisch nahe zu bringen. Daraus erwuchs die Idee, parallel selber ein Programm mit zeitgenössischen Werken ausschließlich Berliner Komponisten zu konzipieren. Dieses Konzert werden die Interpreten hier erstmalig vorstellen. Es erklingen Werke von Ch. Seither, H. Zapf, G. Iranyi, M. Daske, S. Tramin, R. Rubbert und M. Kubo.

Martin Schneuing – Piano, Moderation
Anna Korondi – Gesang

Schwartzsche Villa, Großer Salon
Veranstalter: Martin Schneuing
Eintritt: 10 € (7 €), Karten an der Abendkasse

Foto: Martin Schneuing, Anna Korondi

Samstag, 28. November, 19 Uhr
Duo Dopico
Das Duo Dopico stellt ihre Debüt-CD vor. Das Programm setzt sich aus romantischen Kompositionen des Ehepaars Clara und Robert Schumann und spanischen Werken von Joaquin Turina und Manuel de Falla zusammen. Die international mehrfach prämierten Künstlerinnen gaben 2016 ihr gemeinsames Debüt als Duo Dopico und konzertieren seither in namhaften Kammermusikreihen im In- und Ausland. Die Zusammenarbeit mit international anerkannten Künstlern wie Natascha Prishepenko, Jan Vogler, Ingolf Turban und Lise de la Salle prägten ihre künstlerischen Persönlichkeiten.

Nora Scheidig – Violine
Cristina Allés Dopico – Klavier

Schwartzsche Villa, Großer Salon
Veranstalter: Duo Dopico
Eintritt: 15 € (10 €) Karten/Infos: info@duo-dopico.de
www.duo-dopico.de

Foto: Anne Hornemann

Sonntag, 29. November, 18 Uhr
Sonntag, 29. November, 20 Uhr
Winter Wonderland
Mo‘Voce ist eine internationale Gruppe aus Berlin, bekannt für kraftvolle Stimmen, starke Harmonien und gefühlvolle Arrangements. Mo’Voce ist eine Kombination aus den außergewöhnlichen Klassik- und Popsänger*innen Sarai Cole, Frank Odjidja, Jeremie Johnson und Aaron Reeder. Ihr Repertoire reicht von Klassik über Pop, Motown, Musical bis hin zu Gospel. Im Jahr 2018 nahm Mo‘Voce an einer bekannten TV-Castingshow teil. Nach dem Goldenen Buzzer in der ersten Runde belegten sie in einem Herzschlagfinale den zweiten Platz. Die Sänger*innen freuen sich, zweimal 45 min lang die Adventszeit mit Ihnen stimmungsvoll einzuläuten.

Sarai Cole, Frank Odjidja, Aaron Reeder, Jeremie Johnson – Gesang

Schwartzsche Villa, Großer Salon
Veranstalter: Mo‘Voce
Eintritt: 15 € (12 €), Kartenreservierung unter simonepaatz@alice-dsl.de
www.movoce.com

Foto: Ulrich Burkhardt

KINDERPROGRAMM

Sonntag, 1. November, 16 Uhr
Montag, 2. November, 10.30 Uhr
Die Bremer Stadtmusikanten
Von wegen zu nix mehr nützlich! Esel und Hund, Katze und Hahn starten eine neue Karriere, nachdem sie als Haustiere ausgemustert wurden. Auf nach Bremen, auf in die Musik!
Und auch finstere Räuber hindern die Vier nicht daran, ein neues Leben zu beginnen. Ein Stück über den Mut der Gemeinschaft. Und ganz nebenbei: Über die Kraft der Kunst. Puppenstück für Menschen ab 3 Jahren nach dem gleichnamigen Märchen der Brüder Grimm.
Puppentheater Fingerleicht
Schwartzsche Villa, Zimmertheater
Veranstalterin: Katharina Fial
Eintritt: 6 € (5 € für Gruppen mit JKS-Gutschein, Erzieher*innen frei)
Karten/Infos: 030 21467306; neugier@puppentheater-fingerleicht.de
www.puppentheater-fingerleicht.de

Dienstag, 3. November, 10.30 Uhr
Mittwoch, 4. November, 10.30 Uhr
Wasser und Seife für Hündchen und Kätzchen
Hündchen und Kätzchen wohnen zusammen in einem kleinen Häuschen und wollen alles so machen wie die großen Menschen. Das ist aber gar nicht so einfach. Also scheuern sie den Fußboden auf ihre Art – und benutzen sich gegenseitig als Scheuerlappen. Wie werden sie dann wohl Wäsche waschen und trocknen? Ein originelles Spiel mit Tischfiguren und echtem Wasser. Figurentheater für Familien und Kinder ab 2 Jahren
Spiel, Musik: Ralf Lücke; Regie: Kristiane Balsevicius; Figuren: Michaela Bartoňová
Schwartzsche Villa, Zimmertheater
Veranstalter: Ralf Lücke, Theater Rafael Zwischenraum
Eintritt: 6 € (4 € für Gruppen mit JKS-Gutschein)
Karten/Infos: 030 7859596
www.info-rafaelz.de

Freitag, 6. November, 10.30 Uhr
Samstag, 7. November, 16 Uhr
Sonntag, 8. November, 16 Uhr
Wi-Wa-Waldtraum
Ein trolliges Zaubermärchen für Kinder
Trolli Tolpatsch aus Trollhausen kommt in den Zauberwald Baumbolino, um dort die Waldprüfung abzulegen. Die geheimnisvolle Fee Fiofina überrascht den kleinen Trolli mit kniffligen Aufgaben. Dazu verwandelt sie sich in den vornehmen Fridolin von Flasche, den lustigen Kucki Kuckuck und den knatschigen Charly Champingon. Wird Trolli Tolpatsch Fiofinas witzige Rätsel lösen? „Wi-Wa-Waldtraum“ ist ein Mitmachtheater und Lehrstück über den Lebensraum Wald für Kinder von 2 bis 8 Jahren.
Dauer: 40 Minuten
Buch: Giuliana Fanelli und Catherina Wörndl
Regie und Musik: Markus Schlüter
Fee Fiofina: Janine Lange
Trolli Tollpatsch: Giuliana Fanelli
Schwartzsche Villa, Zimmertheater
Veranstalter: Zuckertraumtheater
Eintritt: 6 € (5 € für Gruppen, Erzieher*innen frei)
Karten/Infos: info@zuckertraumtheater.de, 030 44053615
www.zuckertraumtheater.de

Donnerstag, 12. November, 9.15 Uhr
Donnerstag, 12. November, 10.45 Uhr
Was ist ein Zazausel
Etwas rollt auf die Bühne, eine Kastanie? Ein Ball? Ein Ei? Ein Zazauselei! Und so ein kleines Zausel quietscht und schlabbert und hat Hunger. Was essen denn Zausels überhaupt? Und gibt es noch ein anderes Zausel? Klappmaulfigurenstück über das lustvolle Wechselspiel zwischen Neugier und Vorsicht, über das Wachsen und Werden für Menschen ab 2 Jahren
Spiel/Idee/Figurenbau Claudia Maria Franck
Schwartzsche Villa, Zimmertheater
Veranstalter: LINGULINO – Kindertheater unterwegs
Eintritt: 6 € (5 €)
Karten/Infos: 030 35306655
www.lingulino.de

Sonntag, 15. November, 16 Uhr
Montag, 16. November, 10.30 Uhr
Das Gespenst aus dem Koffer
Der Postbote hat heute ein riesiges Paket zu liefern und er kann es nicht glauben, denn eine Nr. 0 in der Schlossstraße hat es doch noch nie gegeben. Aber da steht ein kleines scheinbar unbewohntes, verfallenes Häuschen und die Tür steht offen! Was sind das für seltsame Geräusche, die jetzt aus dem Paket kommen? Die Neugierde ist nicht auszuhalten. Doch pass auf, es ist zu spät, denn aus dem alten Überseekoffer spukt es aus allen Ecken. Und schon ist die gespenstische Welt nicht mehr aufzuhalten. Doch was macht ein Gespenst in einem Koffer? Hat es kein Schloss mehr oder befindet es sich auf einer Weltreise? Und was erzählt es noch für Geschichten?
Ein Theaterstück für Gruselliebhaber ab 3 Jahren über die Welt der Gespenster – was sie träumen, was sie lieben, was sie fürchten, was sie singen – mit gespenstischen Liedern, die die Ketten zum Schwingen und zum Rasseln bringen.
Schauspiel, Puppen, Gitarre und Gesang: Eduardo Mulone
Schwartzsche Villa, Zimmertheater
Veranstalter: Teatro Baraonda
Eintritt: 6 € (5 € für Gruppen)
Karten/Infos: 030 7854613, info@baraonda.de
www.baraonda.de

Dienstag, 17. November, 10.30 Uhr
Mittwoch, 18. November, 10.30 Uhr
Frau Holle
Was muss man tun, damit es ordentlich schneit auf der Welt? Ein Grimmsches Märchen für Puppen, Apfelbaum und Federbett, aufgelockert mit den feinsten Ideen, liebevoll gespielt vom Kindertheatermobil für Kinder ab 3 Jahren.
Gabriele Wittich – Puppenspiel
Schwartzsche Villa, Zimmertheater
Veranstalter: Kindertheatermobil
Eintritt: 6 € (5 € für Gruppen mit JKS-Gutschein, Erzieher*innen frei)
Karten/Infos: 030 3233533
www..kindertheatermobil-gw.de

Donnerstag, 19. November, 10.30 Uhr
Freitag, 20. November, 10.30 Uhr
Fli-Fla-Flockenzauber
Eine himmlische Komödie für Kinder
Engelchen Angelina versteckt sich auf einer Wolke, denn sie hat keine Lust mehr, ein lieber Engel zu sein. Dort trifft sie Flitzi Schneeflöckchen, die sehnsüchtig auf den „Fli–Fla–Flockenzauber“ wartet, um ihren Freund Flocko auf einem Schneemann zu treffen. Wird Flitzi Angelinas Versteck verraten?
„Fli–Fla–Flockenzauber“ ist ein heiteres und besinnliches Wintermärchen, das kleine und große Zuschauer verzaubert. Dauer: 40 Minuten
Für Kinder von 2 bis 8 Jahren
Von: Giuliana Fanelli und Catherina Wörndl
Regie: Markus Schlüter
Musik: Daniel Puschmann
Mit: Giuliana Fanelli und Janine Lange
Schwartzsche Villa, Zimmertheater
Veranstalter: Zuckertraumtheater
Eintritt: 6 € (5 € für Gruppen, Erzieher*innen frei)
Karten/Infos: info@zuckertraumtheater.de, 030 44053615
www.zuckertraumtheater.de

Samstag, 21. November, 12 Uhr
18. Steglitzer Literaturfest
Literatur_pur! – Das Steglitzer Literaturfest wird volljährig! Die Kursschüler*innen der LiteraturInitiative Berlin an Berliner Schulen laden Kinder, Jugendliche und Erwachsene zum großen Literaturfest ein. In diesem Jahr steht das Programm thematisch unter dem Motto „Thema der eigenen Kultur in Zeiten der Globalisierung“. Als Moderator*innen und Gastgeber*innen präsentieren die Kinder und Jugendlichen dem Publikum die diesjährigen Gäste, wie Oliver Mommsen u. v. a. Neben Lesungen von Autor*innen und Schauspieler*innen und Illustrationsworkshops stellen die Kinder und Jugendlichen eigene Literatur-Projekte vor, um andere Kinder und Jugendliche neugierig zu machen, welche neuen Bücher sich wirklich zu lesen lohnen! Wie jedes Jahr dürfen die rasenden Kinderreporter vor Ort, die große Büchertombola und der Büchertisch, an dem die Bühnengäste ihre Bücher signieren, nicht fehlen.
Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene der LiteraturInitiative Berlin, Autor*innen, Illustrator*innen und Kulturschaffende
Schwartzsche Villa, Großer Salon
Veranstalterin: LiteraturInitiative Berlin
Eintritt: 10 € (8 €)
Karten/Infos: Karten an der Tageskasse
www.literaturinitiative.de

Sonntag, 22. November, 16 Uhr
Der große Popolino
Es gibt Jongleure, Clowns, Pantomimen, Komiker. Und einen, der behauptet von sich, er könne alles. Und das sogar vor Publikum. Na, wenn der sich mal nicht übernimmt. Mehr wird jetzt aber nicht verraten. Ach noch eins: „Der große Popolino ist vom Feinsten auch für die Kleinsten.“ Ein Kinder-Familien-Programm zum Zuschauen und Mitmachen für Kinder von 2,5 bis 9 Jahren.
Matthias Goike – Jonglage, Clownerie und Publikumsspiel
Schwartzsche Villa, Zimmertheater
Veranstalter: Matthias Goike
Eintritt: 6 €
Karten/Infos: 030 3445229 / 0175-3246395, Anmeldung erforderlich!
www.dergrossepopolino.de

Montag, 23. November, 10.30 Uhr
Dornröschen oder alles begann in der Küche
Wir erleben, wie die Köchin Hanne-Berta-Luise Kochlöffel uns die Geschichte vom Dornröschen vorspielt. Denn sie war damals am Hofe des Königs und der Königin und kann sich genau erinnern, wie alles geschah. Eingängige Melodien und originelle Textpassagen laden ein, sich am Fortgang und Gelingen der Geschichte zu beteiligen. Gespielt wird auf einer Bühne, in deren Mittelpunkt das Schloss steht, ein richtiges Märchenschloss mit Türmchen, darin ein Raum, der sich im Handum­drehen vom königlichen Festsaal in die Küche verwandeln lässt.
Theater im Globus – Figurentheater in Berlin
Schwartzsche Villa, Zimmertheater
Veranstalter: Theater im Globus
Eintritt: Einzelbesucher 9 €, Kinder in Begleitung Erwachsener 7 € (5,50 € für Gruppen, Erzieher frei)
Karten/Infos: 0170-8622742, mail@theatreart.de
www.puppenspiel-berlin.de

Dienstag, 24. November, 10.30 Uhr
Jamie & der Pirat
Eines Tages findet Jamie eine Karte auf einem Dachboden. Es ist die Schatzkarte des legendären Kapitän Flint, der auf den Weltmeeren Angst und Schrecken verbreitet hatte. Jamie beschließt, sich aufzumachen, den Schatz zu suchen, und bittet Long John Silver um Hilfe. Gemeinsam beginnen sie ein großes Abenteuer.
Ein Theaterstück frei nach Robert Luis Stevensons „Die Schatzinsel“ für Kinder ab 4 Jahren
Kazibaze Theater
Schwartzsche Villa, Zimmertheater
Veranstalter: Kazibaze Theater
Eintritt: 6 € (Erzieher*innen frei)
Karten/Infos: 0157-70218071
www.kazibaze.de

Mittwoch, 25. November, 10.30 Uhr
Aschenputtel
Ein Marionettenstück für Klein und Groß mit 50 cm großen Marionetten authentisch gespielt nach dem Märchen der Gebrüder Grimm im klassischen Stil.
Vera Pachale – Text/Spiel/Regie
Holger Jahn – Musik
Anatolie Schahar – Puppen/Bühnenbild
Schwartzsche Villa, Zimmertheater
Veranstalterin: Vera Pachale ­– Marionetten­theater Kaleidoskop
Eintritt: 5 €
Karten/Infos: vhpachale@icloud.com,
0171-4160705, 030 91421051
www.vera-pachale.de

Donnerstag, 26. November, 10.30 Uhr
Lauras Weihnachtsstern .oder warum der kleine Engel Törtchen auch mal Weihnachten feiern will Törtchen sitzt auf seinem Stern und langweilt sich. Alles hat er erledigt, mit Hingabe den Stern geputzt, „und was nun?“, denkt er. Wie gerne würde ich auch jemand zum Beschützen haben, genauso wie die großen Engel. Da soll er plötzlich auf Laura aufpassen, die natürlich sofort in Schwierigkeiten gerät. Es gibt eine Autopanne, einen unglücklichen Weihnachtsbaum, der viel zu dünn ist und alleine rumsteht, und die brennende Frage „Woher weiß der Weihnachtsmann, dass er die Geschenke in die Holundergasse Nr. 17 bringen soll?“ Für Kinder ab 2,5 Jahren
Julia Krüger – Puppenspiel
Schwartzsche Villa, Zimmertheater
Veranstalter: Toll und Kirschen
Eintritt: 6 € (5 € für Gruppen)
Karten/Infos: 030 60257853, toll-kirschen@web.de
www.tollundkirschen.de

Freitag, 27. November, 10.30 Uhr
Der kleine Drache Naseweis: Schneeweiß und Eisekalt
Eine bezaubernde Wintergeschichte über alleine sein, zusammen sein und den natürlichen Lauf der Dinge. Der kleine Drache und Trudi das Igelmädchen, sind beste Freunde, aber es ist Winter und Trudi braucht ihren Winterschlaf. Naseweis ist sehr traurig und fühlt sich alleine, aber nicht lange, badaus, da kommt die kleine Wolke Schneeweiß angeflattert und hinter ihr her, ist die große Wolke. Puuh … die ist so sauer, dass sie regnet und donnert. Mit viel Mut, Zärtlichkeit, Herzenswärme schaffen es die beiden, die große Wolke zu verzaubern. Eine Schneegeschichte zum Thema Winter und Freundschaft, umgesetzt mit Puppenspiel und Mitspielaktionen für Kinder ab 3 Jahren.
Almut Buchwald – Puppenspiel
Schwartzsche Villa, Zimmertheater
Veranstalter: Toll und Kirschen
Eintritt: 6 € (5 € für Gruppen)
Karten/Infos: 030 60257853, toll-kirschen@web.de
www.tollundkirschen.de

Samstag, 28. November, 16 Uhr
Sonntag, 29. November, 16 Uhr
Montag, 30. November, 10.30 Uhr
Die Weihnachtsgans Auguste
Therese mit der Kullerneese spielt mit Fingerpuppen die beliebte Weihnachtsgeschichte: In schweren Zeiten wird eine lebendige Gans vom Familienvater angeschafft und soll als Weihnachtsbraten auf den Festtagstisch gelangen. Aber es kommt alles anders …
Frei nach Friedrich Wolf gespielt mit Fingerpuppen und Live-Klavier für Kinder von 4 bis 9 Jahren, Spieldauer: 45 min
Regie, Szenografie und Spiel: Maria Mägdefrau
Regiemitarbeit: Gerlinde Valtin
Schwartzsche Villa, Zimmertheater
Veranstalterin: Maria Mägdefrau
Eintritt: Kinder: 5 €, Erwachsene: 6 €, Gruppen mit JKS-Gutschein 3,50 € , Erzieher*innen und Lehrer*innen frei)
Karten/Infos: 030 8536785, kontakt@maria-maegdefrau.de www.maria-maegdefrau.de

 

(BA Steglitz-Zehlendorf)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.