Mehrere Baumfällungen zur Gefahrenabwehr

Mehrere Baumfällungen zur Gefahrenabwehr

Symbolbild: Pixabay

Gleich mehrere Baumfällungen zur akuten Gefahrenabwehr muss der Fachbereich Grünflächen kurzfristig durchführen:

In der Bernhard-Beyer-Straße sind 28 vollständig abgestorbene Birken betroffen, die umgehend entnommen werden müssen. Die Versorgungsdefizite der Trockenheit werden bei kurzlebigen, so genannten Pionierbaumarten, wie der Birke, besonders sichtbar.

An der Rehwiese zwischen Normannenstraße und Burgunder Straße sind zwei große alte Eichen kurzfristig zu fällen. Die Bäume sind durch Pilze so stark geschädigt, dass weitere baumpflegerische Maßnahmen nicht mehr helfen können. Zur Fällung besteht auch hier leider keine Alternative.

In nächster Zeit muss mit einem gehäuften Abgang von geschwächten Bäumen gerechnet werden. Die zunehmend trockenen Perioden in den Sommermonaten und die milden schneearmen Winter tragen zur geringeren Vitalität der Bäume und zum vermehrten Auftreten von Krankheiten und Schädlingen bei.

Auffällig trockene Bäume können gerne dem Fachbereich Grünflächen, vorzugweise per E-Mail gemeldet werden.

Vielen Dank für Ihre Mithilfe!

(BA Steglitz-Zehlendorf)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.